Nachrichten aus der Sparda-Bank München

Stand: 08. April 2021

Sparda-Bank München fordert „Primetime fürs Klima“

Wie schnell die ARD auf eine akute Krise reagieren kann, sehen wir seit mehr als einem Jahr: Mit Sondersendungen und Nachrichten zur besten Sendezeit ist die Corona-Pandemie dauerpräsent. Genau das soll es auch für die Klimakrise geben, fordert die Initiative „KLIMA° vor acht“. „Dem Klimawandel als eine der größten Bedrohungen unserer Zeit muss auch im Fernsehen ein deutlich höherer Stellenwert eingeräumt werden“, erklärt Helmut Lind, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München. „Als erste Gemeinwohl-Bank in Deutschland sehen wir es als unsere Pflicht an, diese Klimaschutz-Initiative zu unterstützen!“ Mit ihrer Unterschrift des offenen Briefes unterstützt die Sparda-Bank München eG die Kampagne für ein neues TV-Format für Klimaberichterstattung zur besten Sendezeit. Hier können auch Sie den offenen Brief zur Kampagne unterzeichnen.

Ökostrom – ein Wechsel, der sich lohnt

Die erneuerbaren Energien treiben die Strompreise, heißt es immer. Lohnt es sich daher überhaupt, Zuhause auf Ökostrom umzuschalten? Die Antwort: Auf alle Fälle. Denn die echten Kosten für die konventionelle Stromversorgung zahlen wir alle. Dazu gehören etwa die Kosten der Endlagerung des Atommülls oder die Umweltschäden durch die CO2-Emissionen. Hinzu kommt: Schon heute ist echter Ökostrom preiswerter als der Grundversorgungstarif. Überzeugt? Dann haben wir einen Tipp: Mit dem Tarif „Wirklich Ökostrom“ von Polarstern entscheiden Sie sich für den Testsieger unter den unabhängigen Ökostromanbietern. Bei einem Wechseln zu „Wirklich Ökostrom“ können Sie sich als Sparda-Bank Kunde den Sparda-Spezialtarif sichern: Geben Sie dafür unter www.polarstern-energie.de/sparda-m einfach Sparda + Ihre Kundenummer ein.

Stand: 18. Dezember 2020

Stand: 19. Mai 2020

Gemeinsam die Weichen stellen: Sparda-Bank München fordert mehr Klimaschutz

Ende April beteiligte sich die Sparda-Bank München gemeinsam mit fast 70 anderen Unternehmen an einen Appell für Klimaschutz an die Bundesregierung. Zum Auftakt des 11. Petersberger Klimadialogs am 27. und 28. April appellierten die Unternehmen an die Politik, Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise mit ambitionierter Klimapolitik als zentralen Bestandteil einer krisenfesten Wirtschafts- und Industriepolitik zu vereinen. Denn der Klimaschutz darf auch durch die anhaltende weltweite Corona-Pandemie nicht in den Hintergrund geraten. Helmut Lind, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München, erklärt: „Genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt dafür, die Weichen für eine nachhaltigere Wirtschaft und damit auch eine klimafreundlichere Zukunft zu stellen. Die Corona-Pandemie kann und muss zum Startschuss für eine längst überfällige ökologische Wende werden.“

Sparda-Bank München unterstützt die

„Entrepreneurs for future"

Gemeinsam entsteht Großes – viel mehr, als ein Einzelner je erreichen könnte. Der Schutz des Klimas ist ein Projekt, das wir nur zusammen meistern können – und eines der dringlichsten Themen der heutigen Zeit! Als regionale Genossenschaftsbank und Pionierunternehmen der Gemeinwohl-Ökonomie wissen wir um unsere Verantwortung für Mensch und Umwelt. Daher setzen wir alles daran, dass auch die nach-folgenden Generationen in einer gesunden Umwelt leben können, und unterstützen „Entrepreneurs for future“ und deren Klimaschutz-Ziele.

Stand: 28. Mai 2019

Stand: 12. Juli 2019

Jetzt mehr tun für unser aller Gemeinwohl

Umweltfreundlich mit dem Fahrrad unterwegs, Mut zur Zivilcourage oder der Einkauf von regionalen Lebensmitteln: Wenn es um unser eigenes Verhalten zum Wohl aller geht, haben wir viele Möglichkeiten, in unserem Alltag Zeichen zu setzen. Das fällt nicht immer leicht, lohnt sich aber für uns alle.

 

Mit dem Gemeinwohl-Selbsttest der Gemeinwohl-Ökonomie Steiermark können Sie schnell herausfinden, wie viel Sie schon zu einem besseren Miteinander beitragen und wo vielleicht noch mehr möglich ist. Klicken Sie am besten gleich mal rein!

Stand: 02. Mai 2019

Sparda-Bank München unterstützt die Allianz für Entwicklung und Klima

Im Dezember 2018 ist die Sparda-Bank München eG der Allianz für Entwicklung und Klima beigetreten. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hatte die Allianz im Herbst 2018 ins Leben gerufen, um Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung zu fördern. "Es liegt in unserer Verantwortung, zukünftigen Generationen einen lebenswerten Planeten zu hinterlassen", sagt Helmut Lind, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München. Seit 2010 setzt sich die Sparda-Bank München bereits für die Initiative der Gemeinwohl-Ökonomie ein, zu deren zentralen Werten auch Solidarität und ökologische Nachhaltigkeit gehören.

So legen Sie nachhaltig und zeitgemäß Geld an

Der Begriff "Nachhaltigkeit" ist in aller Munde. Inzwischen steht er für praktisch alle Aktivitäten, die unser Leben zukunftsfähig gestalten. Auch bei der Geldanlage ist Nachhaltigkeit mittlerweile zu einem wichtigen Auswahlkriterium geworden. Unser Fondspartner Union Investment hat daher ökologische, ethische und soziale Aspekte in den Investmentprozess von nachhaltigen Fonds integriert. Für Anleger ergeben sich daraus attraktive Möglichkeiten für die Geldanlage: Sie können ihr Geld mit einem guten Gefühl investieren und sich gleichzeitig attraktive Ertragschancen sichern. Denn die Fondsmanager von Union Investment bewerten die Nachhaltigkeit von Anlagen nach den Kriterien Umwelt, Soziales und Führungsqualität. Interessiert? Mehr Informationen gibt es hier.

Stand: 18. Dezember 2020